Vom 15.Mai 09

Erste Gehversuche mit der Sigma DP2, Testbilder und Vergleich mit Ricoh GR II Digital

Die Sigma DP2 - eine kleine Kamera mit großem Sensor und Normalbrennweite, relativ lichtstark und Festbrennweite - genau, dass was ich schon immer gesucht habe. Die Sigma DP1 war schon interessant, aber die Brennweite war mir zu sehr Weitwinkel und die Kamera war auch recht langsam, als ich sie mal in der Hand hatte.

Zwischenzeitlich habe ich sehr viel mit der beliebten Ricoh GR II Digital fotografiert - eine sehr schöne Kamera, aber die 28mm entsprachen auch nicht meiner favorisierten Brennweite. Außerdem war das Fotografieren bei wenig Licht fast unmöglich, da ich maximal mit ISO 200 arbeiten konnte.

Nun gibt es die Sigma DP2 seit ein paar Tagen und ich habe Euch mal ein einem kleinen Video die ersten Eindrücke mit der Kamera geschildert.


Hier meine wichtigsten Punkte:

  • Schöne Haptik, wertig, stabil - ein bisschen "analoges" und rudimentäres Feeling der alten Messsucherkameras von Früher kommt auf
  • Menüführung etwas altbacken, aber dann doch erstaunlich intuitiv 
  • Auslösefeeling etwas komisch, da das Bild erst mit Verzögerung auf das Display kommt - die Kamera wird aber sofort ohne Verzögerung ausgelöst
  • Bildqualität im ersten Eindruck für meine Zwecke sehr gut. Mich interessiert aber am Meisten die Körnung bei höheren ISO Zahlen, die ausdrücklich gewünscht ist (Also Rauschen muss sein, nur es darf das Bild nicht ganz zerhauen).  
Hier ein kleines Video zur Sigma DP2, inkl. Auspacken und erster Gehversuche und Größenvergleich mit der Ricoh GR II Digital:




Erste Beispielbilder:


8,5 MB Sigma DP2 Beispielbilder JPGs

(Alle Bilder schnell mal eben so gemacht, verschiedene ISO Einstellungen, wenn ich das Wochenende mit der Kamera gearbeitet haben, werde ich noch ein paar neue Bilder hochladen.

Die Bilder habe ich einfach ohne irgendetwas zu machen, aus dem Sigma Konverter geholt, da Lightroom leider noch nicht funktioniert).


Lightroom - leider noch nicht...


Lightroom unterstützt leider noch keine DP2 RAW Dateien. Ich habe aber trotzdem erste Schwarzweißbilder mit Lightroom machen können und die Körnung gefiel mir sogar bis ISO 3200 noch ganz gut. Allerdings merkt man, dass Lightroom noch nicht so richtig mit den RAW-Dateien der Sigma zurechtkommt.


Hier trotzdem mal zwei Beispiele:


SDIM0018

ISO 800



SDIM0040

ISO 1600



Mein Fazit:


Kamera gefällt mir von der Bedienung und Haptik. Ich werde jetzt mal damit arbeiten und gucken, was im realen Leben für Bilder aus der Kamera fallen. 

Ich freue mich, dass die Festbrennweite bei ungefähr 41mm Blickwinkel liegt, da ich ein 50mm Festbrennweiten Liebhaber bin.

Die ersten Bilder gefallen mir sehr gut, für meinen Geschmack was die Körnung angeht (neudeutsch Rauschen).

Kleine Kritikpunkte: Das Display könnte besser sein, ein Blendenrädchen wäre auch schön gewesen.


Feedback und weitere Fragen?


Ihr könnt mich jederzeit z.B. über Twitter kontaktieren, wenn Ihr zu der Kamera noch Fragen habt. Mein Twitter account lautet enjoyyourcamera - http://twitter.com/enjoyyourcamera

Dort werde ich dann auch Bescheid sagen, wenn ich neue Bilder zeigen kann.


Viele Grüße

Ingo 


Dieser Beitrag wurde bis jetzt 5 mal kommentiert. | Keywords: Sigma, DP2, Test, Testbilder, Unboxing, Video
micha

Hi,

ich versuche mich gerade zwischen der GRD III und der DP2 zu entscheiden - wie hast Du Dich entschieden?

Ingo Quendler

Ich habe mich für die Sigma DP2 entschieden, hatte vorher die GRD II. Die GRD III kenne ich nicht, aber da der Sensor genauso klein ist wie bei der II, werden die Bilder auch durch eine lichtstärkeres Objektiv nicht wirklich besser.

Ansonsten ist die einzige kleine Kamera mit großen Chip noch die Leica X1 - aber die wollen ja mehr als das doppelte dafür haben.

MicroFourthirds habe ich mit der Pen auch getestet, die Bildanmutung ist aber nicht so dolle.

Viele Grüße
Ingo

micha

Super, besten Dank!

keni diver

hi ingo,

vielen dank für die veröffentlichung deines sigma dp2 tests! ich selber benutze seit monaten die dp1 und ich liebe diese kamera!
du sagtest ja, dass du vorher die ricoh hattest. hast du die dp1 trotzdem schon mal durchgetestet? ich überlege grad sehr sehr stark mir zusätzlich zur 28mm f4.0 dp1 nun auch die dp2 zuzulegen:D

mich interessiert nun, ob die dp2 sich wirklich spürbar verschnellert hat? hat die f2,8 optik sich spürbar verbessert was die lichtempfindlichkeit angeht? wie verhält es sich mit den isowerten bis zu 3200? die dp1 geht ja nur bis iso 800..? wie findest du den optischen sucher? bei der sigma dp1 benutze ich den einen 28mm sucher von voigtländer.

ganz grundsätzlich finde ich die 41mm brennweite zieeemlich interessant! für viele user ist die sigma dp1 ja wie schon in tausend foren und zeitschriften gelesen eher uninteressant, ich wiederum liebe diese kamera:)

über eine rückmeldung würd ich mich freuen, danke, reinhaun!

keni diver

Ingo Quendler

Hi Keni,

leider hatte ich keine DP1 - kenne Sie nur von eine Messe, wo ich sie mal in der Hand gehalten habe. DP1 fand ich zwar auch interessant, aber ich komme mit 28mm nicht klar.

41mm sind super, genau die Mitte zwischen 35mm und 50mm. AF ist im Vergleich mit vielen anderen Kameras langsam, bei Tageslicht aber ausrichend schnell.
ISO Leistung fand ich ok. Rauscht natürlich wie Hölle bei 3200 aber die Bilder sind brauchbar und die "Körnung" gefilel mir sehr gut.

Hier mal ein Beispiel bei 1600 ISO bei einem Depeche Mode Konzert:
http://dl.getdropbox.com/u/298517/iso1600.jpg (schon stark bearbeitet in Lightroom in Richtung Cross Process, aber ohne Rauschreduzierung, da ich das Korn bei so einem Bild mag)

Viele Grüße
Ingo

Die Kommentare dieses Eintrags sind geschlossen.